Zusatzseiten

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

1. Präambel

Um ein präzisen Eindruck von der Bandbreite meines Musikgeschmacks zu kommen wird diese Seite wahrscheinlich nicht reichen, aber ich werde mein Besetes geben.

Erst mal was Grundsätzliches über Musik: 

Ich bin scho seit Jahren über die Phase hinweg in der ich nur 2-3 Musikrichtungen höre und Alles Andere schlecht finde, für mich gibt es nur noch 2 Kategorien von Musik, Gute und Schlechte. Mir fällt es auch seit einige Zeit sehr schwer meine Lieblingsbands festzulegen, früher war das Einfacher, mitlerweile müsst ich Hunderte nennen um ansatzweise meiner Begeisterung für Musik gerecht zu werden. Was ich Übrigens überhaupt nicht mag, ist die Intoleranz mancher Leute gegenüber bestimmten Musikrichtungen.

 

2. Meine Musikalische Laufbahn:

 

2.1 The Beginning

Angefangen hat alles als ich noch ganz klein war, damals wurde ich in Ingolstadt - meiner Heimatstadt, aber des nur so am Rande - in die musikalische Früherziehung geschickt, dort wurde mir das Zylophon nahegelegt, das ging auch einige Jahre so. In der Grundschule dann habe ich am Blockflöten-Unterricht teilgenommen, bis ich noch nem halben jahr einfach keine Lust mehr hatte und einfach nicht mehr hingegangen bin. Das war aber nicht meion letzter Kontakt mit diesem Instrument. Von einem Musikgeschmack konnte man damals noch nicht reden, das einzige was ich seinerzeit gehört hab waren die Techno-Schlümpfe. Meine Bruder hat dann irgendwann, und ich kurz danach, damit angefangen diverse Chart Sampler wie Bravo Hits zu kaufen und die Musik zu hören die in den Charts waren. Zu dieser Zeit wurden mein Bruder und ich schon auf diverse Konzerte geschleppt (u.a. Michael Jackson, Pur, Westernhagen, Bon Jovi, Joe Cocker, Backstreet Boys uvm.) Das waren auch sehr prägende Erfahrungen, denn ich liebe es heute noch auf Konzerte zu gehen, aber dazu wird es die nächsten Tage eine Extra Rubrik hier geben. Zurück zum Thema. So ging das einige Jahre munter weiter mit Bravo Hits und sonstiger Musikalischer Inaktivität.

 

2.2 Hip Hop vs. Rock

 Wie die Überschrift schon saget, gehts in dieser meiner musikalischen Phase heiß her, also bitte alle mit Herzproblemen jez bitte nicht weiterlesen.

Ich kam dann letztendlich durch das Chart-Musik-hören einerseits auf den Rock (Bon Jovi, Limp Bizkit, P.O.D.) und andererseits auf den Hip Hop (Eminem). Damals war das für mich in Ordnung diese beiden Musikrichtungen zu hören, später werde ich dann einer der beiden abschwören und mich voll und ganz auf die andere konzentrieren. Durch meinen Cousin wurden diese beiden Vorlieben noch verstärkt, weil er bracht mir folgende Interpretzen näher: Rage against the machine, Snoop Dogg, Ice Cube, KoRn. Diese Phase hielt sich relativ lange und erst in meiner Gymnasial-Zeit wird sich wieder etwas ändern.

 

2.3 Rock 'n' Roll

Die nächste Veränderung trat ein, als mein Bruder von einem David gefragt wurde, ob er nicht in seiner Band "Damn Nation" Keyboard spielen wolle - mein Bruder hat zuvor schon Jahrelang Keyboardunterricht genossen - er stieg bei der Band ein. Die band coverte Rock-Löassiker wie AC/DC und Deep Purple, das war der erste Kontakt mein dem Hard Rock und das prägt mich bis heute noch. Ab dem Zeitpunkt fing ich an immer mehr Hard Rock zu hören. Das führt mich dann auch gleich wenige Monate später zum einstieg in den Metal. Benny, damals Gitarrist der Band, hat mir meine erste Metal CD gegeben und zwar "Kill 'em All" von Metallica. Das steigerte sich dann auch immer weiter, durch benny bekam ich Kontakt zu Blind Guardian, Metallica, Masterplan, Mob Rules. Durch Alex wurde ich dann ungefähr zur selben Zeit mit dem Humppa-Virus infiziert, den er legte uns Eläkeläiset näher.

Diese Phase war geprägt vom Hard Rock und dem Power Metal.

 

Mehr gibts wenn ich mal wieder zeit habe meine musikalische Geschichte fortzuführen.

 

Abfolge meiner Lieblingsbands: (unvollständig)

Limp Bizkit

KoRn

Blind Guardian